Unsere Philosophie: 

 

  • Das Bedürfnis des Kindes, mit seiner ersten Bindungsperson (meist Mutter) zusammen zu sein, ist genau so stark ausgeprägt wie sein Bedürfnis nach Nahrung oder Schlaf. 
  • Schlaf und Beziehung können nicht voneinander getrennt wahrgenommen werden, sie beeinflussen sich gegenseitig.
  • Mutter/Vater und Kind sollen von Anfang an viel zusammen sein, so entsteht eine innige Beziehung, welche positiv ist für das Schlafverhalten des Kindes. 
  • Die Vater-Kind-Beziehung ist äußerst wichtig für die Familie und lässt sich durch nichts ersetzen.. 
  • Uns ist ein Eingehen auf Gefühle ganz wichtig, das beinhaltet, dass ein Kind niemals alleine gelassen, weinen gelassen wird oder die Gefühle nicht ernst genommen werden. 
  • Die Themen Familie, Schlaf, Bindung und Bedürfnisorientierung liegen uns sehr am Herzen. 
  • Wir lehnen Schlaftrainings ab, weil wir denken, dass sich diese negativ auf die kindliche Entwicklung auswirken. Dazu zählt auch das Abgewöhnen (Abtrainieren) von kindlichen Bedürfnissen, 
  • Jede Familie hat das Recht auf Beratung, auch dann, wenn die finanziellen Mittel dafür nicht vorhanden sind. 
Created with Sketch.

Unsere Beratungsgrundsätze:

 

  • Unsere Gespräche werden von erfahrenen Müttern durchgeführt.
  • Im Miteinander sind uns Respekt, Achtsamkeit, Vertrauen und Offenheit wichtig.
  • Wir wertschätzen das Vertrauen von Familien und stellen ihre Anliegen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt der Beratung. Dabei werden Entscheidungsfreiheit und Verantwortung bewusst bei der Familie belassen, damit sie den für sich besten Weg finden kann, welchen wir achten und respektieren.
  • Die Eltern-Kind-Beziehung soll gestärkt werden und niemals geschwächt. 
  • Wir erteilen keine strikten Ratschläge, sondern geben Informationen weiter als Grundlage für eigene Entscheidungen. Dabei zeigen wir immer mehrere mögliche Wege auf.
  • Praktische und emotionale Unterstützung sind Teil unserer Arbeit, ebenso wie eine längerfristige Betreuung in Form von persönlichem Kontakt und in Form von Eltern-Kind-Gruppen.
  • Unsere Informationen beruhen auf wissenschaftlichen Studien und Ergebnissen aus der Forschung - was wir darbieten, können wir auch wissenschaftlich belegen (Ausnahme: „aus meiner eigenen Erfahrung….“)
  • Wir geben unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen weiter, welches wir in der Ausbildung zur diplomierten Schlafberaterin erworben haben.
  • Übersteigt eine Beratung unsere Kompetenzen, so holen wir uns Rat innerhalb des Vereins und/oder verweisen an eine andere Fachperson weiter.
Created with Sketch.

Unsere Verhaltensgrundsätze innerhalb des Vereins:

 

  • Gemeinsam sind wir stärker. Nur so können wir Familien ein breites Netzwerk an Unterstützung anbieten.
  • So wie wir mit Familien umgehen, so behandeln wir auch uns innerhalb des Vereins, nämlich mit Respekt, Vertrauen, Achtsamkeit und Toleranz.
  • Beziehungsorientierung ist der Haupt-Bestandteil unseres Konzeptes. Diesen leben wir selbstverständlich auch im Miteinander.
  • Wir vernetzen uns und halten den persönlichen Kontakt, indem wir regelmäßige Treffen organisieren und daran teilnehmen.
  • Eine Vernetzung mit anderen Fachpersonen ist ein Pflichtteil unserer Arbeit.
  • Der Verein lebt von der Teilnahme und dem Einbringen möglichst vieler Schlafberaterinnen.
  • Wir stehen nicht im Wettbewerb zueinander, das beinhaltet auch, dass wir unsere Leistung nicht unter unserem Mindestlohn anbieten.
  • Wir nehmen laufend an Aus-/Fortbildungen teil und versuchen, uns immer am möglichst aktuellen Stand der Forschung zu halten.
  • Wissen wir mal nicht weiter, zeugt es von Professionalität, uns erst mal Rat und Unterstützung aus der Gruppe zu holen, um dann wieder gestärkt auf die Familie zuzugehen.
  • Alle internen Informationen werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Dazu gehört auch Kursmaterial. 
  • Alle im Rahmen der Arbeit gemachten Daten werden vertraulich gemäß DSGVO behandelt.
Created with Sketch.